54.–57. Jahresbericht des Sonnblick-Vereines für die Jahre by Friedrich Lauscher (auth.), Prof. Dr. Ferdinand Steinhauser,

By Friedrich Lauscher (auth.), Prof. Dr. Ferdinand Steinhauser, Doz. Dr. N. Untersteiner (eds.)

Show description

Read or Download 54.–57. Jahresbericht des Sonnblick-Vereines für die Jahre 1956–1959 PDF

Similar german_14 books

Ganztagsschule als Forschungsfeld: Theoretische Klärungen, Forschungsdesigns und Konsequenzen für die Praxisentwicklung

Die Modelle der Ganztagsschule stellen ein neues Praxisfeld dar, das vielfältige empirische Fragestellungen aufwirft. Es sind bereits umfangreiche Forschungsaktivitäten zu verzeichnen, die aber noch ausgedehnt und weiter entwickelt werden müssen. Der Band dokumentiert den Stand der Forschung, zeigt weitere Optionen auf und stellt Zusammenhänge zu den Praxisentwicklungen her.

Formale Modellierung von Authentifizierung und Authorisierung infrastrukturen: Authentizität von deskriptiven Attributen und Privilegien auf der Basis digitaler Zertifikate

Moderne Computeranwendungen, die ein offenes Netz wie das web nutzen, benötigen zuverlässige Methoden zur digitalen Signatur, zur Verschlüsselung und zur Autorisierung. Bisherige formale Modelle konzentrieren sich auf Public-Key-Infrastrukturen, wobei die Authentizität kryptographischer öffentlicher Schlüssel im Mittelpunkt steht.

Extra resources for 54.–57. Jahresbericht des Sonnblick-Vereines für die Jahre 1956–1959

Example text

Jg. 1953, H. 1, Wien 1954. [7] J. Z ö tl, Beitrag zu den Problemen der Karsthydrographie mit besonderer Berücksichtigung der Frage der Erosion8niveaus. Mitt. d. Geogr. Ges. Wien, Bd. 100, H. 1/2, Festschrift Hans Sproitzer, Wien 1958. Meteorologische Gesichtspunkte zur Frage der Durchlüftung des geplanten Straßentunnels im Felbertauerngebiet Von H. ToLLNEn, Salzburg Mit 2 Textabbildungen Bereits em1g·e Zeit vor dem zweiten Weltkrieg begannen staatliche Stellen mit Vorarbeiten zu einer, praktisch während des ganzen Jahres für den Verkehr offenstehenden Verbindungsstraße zwischen Mittersill im Oberpinzgau und Matrei in Osttirol quer über bzw.

IX. 1960 3. - 8. IX. 5°1 0 24,0 "lo 14,1 "lo 16,4°/ 0 15,2 Ofo 16,2 Ofo - 13,4 Ofo 5,4 °10 9,9 Ofo 1,4 Ofo 1,2 "lo 8,5 "lo Für di3 Zeit vom 7. Jänner 1959 bis 30. September 1959 wurden die Werte der einzelnen Totalisator- und Ombrometermeßstellen mit dem lVI i t t e 1wert der P l at e a u kuppentot a 1i s a t o r e n verglichen (Tab. 3). Auch hier zeigen sich wieder für die Sommermonate grundsätzlich die gleichen Verhältnisse wie beim Vergleich mit den Kleinregenfängermessungen in den Jahren 1958-1960.

Da die Totalisatoren im Hochgebirge wegen der in Mulden Abb. 2 Abb. 3 Abb. 2. Übersichtsskizze des Untersuchungsbereiches Gjaidalm-Krippenstein. Die Quadrate bezeichnen die Wetterhüttenstandpunkte, die Kreise die Totalisatormeßstellen. Die Kleinregenfänger-Meßfelder I-III sind gepunktet eingezeichnet. KR = Hoher Krippenstein, GJ = Gjaidalm, OB = Oberfeld, SA = Schönbühelalm. Wetterhütten: a = Alm (1737m), m = Moos (1720m), tk = Tiefkar (1723m), k = Kuppe (1827m), OB= Oberfeld (1832 m). Höhenlage und Aufstellungsart der Totalisatoren und Ombrometer sind aus Tab.

Download PDF sample

Rated 4.19 of 5 – based on 34 votes